Zufall

Am 15. Februar 2013 flog der Asteroid 2012 DA14 in nur 27.800 km Entfernung an der Erde vorbei.

Das ist der Erd-naheste Vorbeiflug eines Asteroiden dieser Größe seit Beginn der Aufzeichnungen.

Sein Durchmesser betrug geschätzte 40 Meter.

AM GLEICHEN TAG schlug ein Meteor von geschätzten 18 Meter Durchmesser bei Tscheljabinsk auf der Erde ein bzw. explodierte in vergleichsweise geringer Höhe und verursachte damit erhebliche Schäden und ca. Eintausend Verletzte.

Es war die stärkste Meteoritenexplosion seit Beginn der Aufzeichnungen und das wohl spektakulärste Meteoritenereignis seit dem Tunguska-Ereignis 1908.

"Experten" bezeichnen das zeitliche Aufeinandertreffen beider Ereignisse als Zufall. Beide Ereignisse hätten nichts miteinander zu tun.

Sagt mal Leute: Gehts eigentlich noch?

Man vergegenwärtige sich einmal die Wahrscheinlichkeiten dieser beiden Ereignisse. Erst die einzelnen Wahrscheinlichkeiten und dann die Wahrscheinlichkeit für das Aufeinandertreffen beider Ereignisse am gleichen Tag.

Beide Ereignisse haben auf der Bedeutungsebene absolut unmittelbar miteinander zu tun.

Beide Ereignisse sind in den vergangenen 100 Jahren NICHT EINZELN aufgetreten.

Und dann soll das ein Zufall sein?

Es gibt keine Zufälle. Alles, was geschieht, wurde geistig verursacht und erschaffen.

Vielleicht versuchen die Schöpfer dieses Systems uns genau das nun auf etwas eindringliche Weise mitzuteilen.

Die Frage ist nur: Was muss alles noch geschehen, bis der Mensch es zu begreifen beginnt.

nächstes Kapitel: Dogmen
Stichworte:
Experten
Asteroid
Zufall