Subjektivität

Ich hatte diese Ideen, die nicht für alle Menschen gleichermaßen gültig sind, als Erfahrungen bezeichnet.

Die Wissenschaft hat sich diese Ideen wieder "objektiv zurechtgerückt", indem sie einfach Wahrscheinlichkeiten annimmt: Der Zufall entscheidet - mit einer gewissen Wahrscheinlichkeit - die wir dann statistisch (wissenschaftlich) ermitteln.

Und das stimmt aber nicht:

Erfahrungen sind subjektiv!

Was bedeutet das?

Subjektivität bedeutet, dass eine Idee bzw. ein Zusammenhang nicht für alle Menschen gleichermaßen gültig ist und für wen es gültig ist, das hängt von den Inhalten des erfahrenden Geistes ab (und nicht von Zufällen).

Das Auftreten einer Erfahrung ist abhängig von den geistigen Aktivitäten des Betroffenen bzw. davon, was in seinem Kopf vorgeht.

nächstes Kapitel: Ideen, Verhalten, Erfahrung
Stichworte:
Wahrscheinlichkeiten